GO BACK
        TO MENU

        Wenn sich die Farbe des Teiges im Ofen in ein schönes goldbraun verwandelt, und man sich vorstellt, in eines der Tartelettes reinbeißen zu können, entstehen doch wahre Glücksgefühle oder? Etwas übertrieben, ja! Aber in Kombination mit der Joghurt-Sahnecreme ist es an purem Genuss wirklich nicht zu übertreffen!
        Mit Blätterteig kann man im Nu so viel Schönes zaubern. Das einfachste Gebäck entsteht aus frischem Blätterteig und hübsch garniert mit frischen Früchten ist es ein wahrer Genuss!
        Ihr werdet an diesem Genuss auch so erfreut sein, wie wir es sind.

         

        Zutaten
        1 Rolle Blätterteig
        1 Ei
        1EL Milch
        1 Prise Salz
        1EL Kokosblütenzucker

        für die Joghurt-Sahnecreme
        250ml Sahne
        200g griechisches Joghurt
        3EL Honig
        50g Heidelbeeren gefroren

        für das Topping
        40g Mandelblättchen
        100g Stachelbeeren
        Staubzucker

         

        Zubereitung
        Blätterteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausbreiten und doppelt nehmen, dh. einmal einklappen, sodass der Teig dicker ist. In 6 gleich große Stücke trennen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Jedes Stück rundherum, einen Zentimeter vom Rand mit einem Messer einritzen, aber nicht durchschneiden. Die Mitte mit einer Gabel einstechen.
        Ei, Milch und Salz verquirlen und den Teigrand damit bestreichen. Mit Kokosblütenzucker bestreuen und im vorgeheizten Backrohr bei 200 Grad bei Ober- und Unterhitze etwa 15 Minuten goldbraun backen.

        Für die Joghurt-Sahnecreme, die Sahne halbfest schlagen, Joghurt unterziehen und mit Honig süßen. Heidelbeeren antauen lassen, und erst kurz vor dem Anrichten unterziehen.
        Mandelblättchen in einer beschichteten Pfanne anrösten, bis sie duften und goldbraun sind.
        Die fertig gebackenen Tartelettes etwas auskühlen lassen, erst dann die Sahnecreme darauf verteilen und mit Mandelblättchen, Stachelbeeren und Staubzucker garnieren. Gleich servieren, ganz frisch schmecken sie am Besten.

         

        0 COMMENTS

        Hinterlasse ein Kommentar

        *

        This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.