GO BACK
        TO MENU

        Zutaten für 4 Portionen
        für das Pesto
        1/2 Hokkaido Kürbis
        2 Zweige Salbei
        40g Walnüsse
        1TL Kurkuma
        1TL Kreuzkümmel
        Meersalzflocken
        Pfeffer
        4EL Olivenöl
        1 Mandarine

        400g Nudeln (Orecchiette)

        1EL Butter
        150g Kichererbsen
        1 Zweig Salbei
        1/2TL Kurkuma

        + Olivenöl für die Pasta
        + rote Beete Kresse

         

         

         

        Zubereitung
        Das Backrohr auf 150 Grad Umluft vorheizen und ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.
        Kürbis in kleine Stücke schneiden und auf dem Backpapier auflegen. Nun alle weiteren angeführten Zutaten über den Kürbisstücken verteilen. Mit Olivenöl und dem Saft der Mandarine beträufeln. Im Backrohr für 30 Minuten garen lassen. Zwischendurch ein- bis zwei mal die Mischung vermengen. Sobald der Kürbis weich ist und sich mit einer Gabel zerdrücken lässt, kann das Blech aus dem Ofen genommen werden.
        Noch warm in eine Schüssel geben und fein pürieren. Die Nudeln al dente kochen.
        In der Zwischenzeit Butter in einer Pfanne erhitzen, Kichererbsen und Salbei darin schwenken, mit Kurkuma würzen.
        Die fertig gekochten Nudeln mit Olivenöl beträufeln. Pasta mit einem Löffel Kürbispesto, den Kichererbsen und den gebratenen Salbeiblättern anrichten. Mit roter Beete Kresse garnieren.

         

         

         

        Herzlichen Dank an die Künstlerin Christine Bandmann, die uns ihre wunderbare Keramik für diese Serie zur Verfügung gestellt hat.

         

        0 COMMENTS

        Hinterlasse hier in paar Worte!

        Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Diese Felder sind erforderlich*

        *

        This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.