GO BACK
        TO MENU

        Unser Beitrag zur Faschingszeit – das Verkleiden ist nicht so unseres, wenn es allerdings um Süßes wie Germteig geht sind wir von der Faschingszeit begeistert und sofort dabei.

        Bei diesen süßen Nudeln aus feinem Germteig duftet die Küche schon bei der Zubereitung nach Vanille, Zucker und Germ. Dieser Duft ist ein ganz Besonderer, vermittelt Gemütlichkeit zu jeder Jahreszeit. Frisch gebacken und in Zucker gewälzt, ein wahrer Genuss!

        Wetzstoanudeln – benannt nach den Wetzsteinen, die man zum wetzen (schärfen) der Sensen benutzt. Eine klassische Almspeise aus unserer Region.

         

         

        Zubereitung

        Mehl in eine Schüssel sieben, in der Mitte eine Vertiefung anbringen und den frischen Germ hineinbröckeln. Mit der erwärmten Milch auflösen und mit einer feinen Mehlschicht bedecken. An einem warmen Ort, 15 Minuten gehen lassen. Zeigt die Oberfläche des Dampfl Risse auf, ist der Germ genug gegangen.

        Rosinen in Rum einweichen. Geschmolzene Butter mit Zucker, Vanillezucker, Salz und Eiern cremig verrühren. Mit den Rumrosinen zum Vorteig geben und mit Hilfe der Küchenmaschine zu einem glatten Teig schlagen, der sich vom Schüsselrand lösen sollte.
        Falls nötig etwas Milch oder Mehl beigeben, falls der Teig zu weich oder zu fest ist. Für einen sehr feinen Teig, mit den Händen für eine weitere Minute nachkneten.

        Zugedeckt für 15 Minuten gehen lassen.
        Butterschmalz in einem Topf erhitzen, darauf achten, dass das Fett nicht zu heiß ist. Mit einem Löffel Portionen abstechen und im Fett ausbacken. Auf Küchenpapier abtropfen, dann sofort in Zucker wälzen. 

         

         


        0 COMMENTS

        Hinterlasse hier in paar Worte!

        Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Diese Felder sind erforderlich*

        *