GO BACK
        TO MENU

        Zutaten
        Ein Kürbis deiner Wahl
        Äpfel
        Rote Linsen
        Grüne Stangenbohnen
        Quinoa und Bulgur Mischung
        Zwiebel
        frische Petersilie
        Gewürze wie Salz, Pfeffer und Muskatnuss
        Honig
        Olivenöl, Weißweinessig, Kürbiskernöl

        Vorbereitung am Vortag
        die roten Linsen im Wasser einweichen, damit sie weich werden.
        .

        Zubereitung
        Den Kürbis schälen und in Spalten schneiden. Die Äpfel ebenfalls in Spalten schneiden.
        Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen und in Kürbiskernnöl anbraten und danach die Pfanne in den Ofen geben. Mit einem guten Esslöffel Honig beträufeln. Bei 150 Grad das Kürbis-Apfelgemüse für 20 Minuten schmoren lassen bis Kürbis und Äpfel weich sind.

        Die Linsen für noch ca. 10 Minuten kochen. Quinoa und Bulgur in kochendes Wasser einrühren und 5 Minuten köcheln lassen, danach vom Herd nehmen und quellen lassen, zwischendurch immer wieder mal umrühren.

        Die Bohnen an beiden Enden die Spitze abschneiden (ca. 1cm). Für 12 Minuten in kochendes Wasser geben, bis sie weich aber trotzdem knackig sind. Nun kann auch schon angerichtet werden. Auf einer schönen Platte oder einem großen Teller die roten Linsen verteilen. Quinoa und Bulgur Mischung sowie die Bohnen mit den Zwiebelringen und der gehackten Petersilie dazugeben. Die ofenwarmen Kürbis- und Apfelspalten darüberlegen.
        Mit Essig und Öl beträufeln.
        .

        BG6A0374smallo .

        4 COMMENTS

        als Kürbis hatte ich den Babybear…der hat genau gereicht und war echt mal was anderes vom Geschmack 🙂 ansonsten hab ich immer den Hokaido gehabt….mal was neues 🙂 ….ja war so richtig motiviert 🙂 Danke danke danke! Hab schon die Birnen fürs nächste Rezept zu Hause 😉

        ok hihi ich hab es nachgekocht und es macht sowas von SATT! Mich und mein Schatz kann man jetzt rollen! DAS HEISST ÜBERSETZT: Es schmeckt sehr gut! Leider war mein gekaufter Weißweinessig etwas lasch, aber ansonsten echt toll….jetzt im nachhinein würde ich wohl noch mit Chili und oder Knoblauch machen 🙂 ……ansonsten super Mädels 🙂 Danke für das coole Rezept! Echt mal was ganz anderes und ich kam mal ins schwitzen beim Kochen 🙂 hihihihi…nicht weil es schwer nachzumachen ist, aber es kochte viel in so einer kleinen Wohnung :)-

        Ach wie genial…genau sowas hab ich gesucht… Dankeschön

        Gerne liebe Anny, ich hoffe es hat geschmeckt? 🙂

        Hinterlasse hier in paar Worte!

        Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht. Diese Felder sind erforderlich*

        *