GO BACK
        TO MENU
        JOURNAL JOURNAL

        Guglhupf. Ein traditioneller Leckerbissen

        17. November 2014

        Grundmasse für 20 Portionen

        (Eher eine etwas größere Form verwenden, falls ihr nur eine kleine Form habt, einfach die Hälfte von der Masse nehmen)

        225g Butter (Zimmertemperatur)
        450g Mehl (Weizenmehl universal)
        450g Zucker (Feinkristallzucker)
        150g geriebene Nüsse (Mandeln oder Haselnüsse – Walnüsse sind auch möglich, allerdings ist es besser diese zur Hälfte mit anderen Nüssen zu mischen)
        1 Packerl Backpulver
        1 Packerl Vanillezucker
        7 Eier – mittlere Größe
        1/8l Milch

        Danach für die dunkle Masse zusätzlich

        5 Esslöffel Kakao (am Besten den guten Bensdorp)
        3 Esslöffel Zimt
        1 Esslöffel Zucker
        4 Esslöffel Milch

        Zubereitung

        Das Backrohr mit 180 Grad (Umluft) vorheizen. Die Form mit Butter ausstreichen und mit Brösel bestreuen. Die Butter (Zimmertemperatur), Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Die Eier nach und nach einzeln dazurühren.

        Das Mehl mit dem Backpulver und den Nüssen vermischen, und unter rühren in kleinen Mengen (Löffelweise) zur Masse geben. Die Milch auch langsam dazugeben. Die Hälfte des Teiges ist jetzt fertig und kann in die Form gefüllt werden. Nun die andere Hälfte des Teiges mit dem Kakao, Zimt, Zucker und der Milch verrühren und über den hellen Teig in die Form geben.

        Man kann die Masse jetzt in der Form noch verquirlen, damit der fertige Gugelhupf gesprenkelt aussieht. – Oder auch einfach so lassen. Jetzt geht es in`s vorgeheizte Backrohr bei ca. 180 Grad. Nach ca. 1 Stunde sollte der Guglhupf fertig sein. Viel Spaß beim backen und natürlich beim genießen

        JOURNAL JOURNAL

        Herbstsuppe. Rote Beete und mehr

        16. November 2014

        Zutaten für 6 Personen

        ½ kg frische rote Rüben
        ½ Stück Sellerie
        2  Stück große Kartoffeln
        1  große rote Zwiebel
        Etwas Butter
        1 Liter Gemüsesuppe
        5 Esslöffel Sahne

        Geröstete Pinienkerne und etwas Meerrettich
        zum Würzen: Kräutersalz, Pfeffer, Muskatnuss, 2 Stück Chili

        Zubereitung

        Zwiebeln hacken – rote Beete, Kartoffeln, Sellerie würfeln
        Alles in einem großen Topf mit Butter ca. 5 Minuten leicht anrösten.
        Dann mit der Gemüsesuppe aufgießen und eine ¾ Stunde köcheln lassen – zwischendurch immer umrühren nicht vergessen!

        Die zwei Chili zum kochen zur Suppe dazu, vor dem pürieren aber wieder rausgeben. Jetzt fein pürieren und mit der Sahne verfeinern.

        Die Pinienkerne in einer Pfanne leicht anrösten. (ohne Öl!)
        Zum Abschluss die Suppe noch gut würzen und anrichten.
        Den frisch geriebenen Meerrettich und die gerösteten Pinienkerne über die Suppe streuen.

        Fertig ist die kräftige Herbstsuppe zur Stärkung für kalte Jahreszeit…