BACK TO
        MENU
        HERBST HERBST

        Cremige Tomatensuppe mit Parmesan Grissini

        2. Juli 2020

         

        Wir feiern den Hochsommer mit viel Sonnenschein und jede Menge sonnengereifte Tomaten. Diese aromatische Suppe kann kalt oder lauwarm genossen werden. Der intensive Duft nach Tomate und der Geschmack von Knoblauch und Salz erinnert an Urlaub im Süden. Mit diesem leichten unkomplizierten Rezept holst du dir die mediterrane Stimmung nach Hause. Genieße die warmen Sommertage!

         

         

         

        Zubereitung Suppe
        Tomaten waschen, den Strunk entfernen und halbieren. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech mit der Schnittseite nach oben auflegen.
        Basilikum waschen, trockentupfen und in grobe Streifen schneiden. Die Tomatenhälften damit bestreuen. Knoblauch halbieren und zwischen die Tomaten setzen.
        Mit Meersalz und Pfeffer bestreuen und mit Olivenöl beträufeln.
        Im vorgeheizten Backrohr bei 200 Grad ca. 40 Minuten schmoren, bis die Tomaten weich sind.
        Die einzelnen Knoblauchstücke aus den Hüllen drücken und mit dem restlichen Geschmorten in einen Topf geben. Mit Gemüsesuppe aufgießen und zum Kochen bringen. Mit einem Pürierstab fein cremig mixen und vom Herd ziehen. Mit frisch gehackten Kräutern anrichten.

        Zubereitung Grissini
        Mehl in eine Rührschüssel sieben. Germ und Zucker in der Milch auflösen und zum Mehl geben.
        Honig, Salz und Parmesan hinzugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem weichen Teig verkneten.
        Butter zum Schluss portionsweise einarbeiten, bis ein glatter Teig entsteht.
        Luftdicht abgedeckt mindestens 3 Stunden gehen lassen.
        Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz und behutsam durchkneten. 3 cm dicke Portionen abstechen. Diese zu 30cm lange und 1 cm dünne Stangen formen und mit etwas

        Abstand zueinander auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit Milch bestreichen und mit Quinoa bestreuen. Weitere 30 Minuten mit einem Küchentuch bedeckt gehen lassen. Backrohr auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und anschließend ca. 7-10 Minuten backen. (Darauf achten, dass sie nicht zu dunkel werden)

         

         

         

        JOURNAL JOURNAL

        Rhabarber Galette

        30. Mai 2020

        Bevor sich diese leuchtend roten Stangen wieder bis zum nächsten Jahr verabschieden, gibt’s noch ein feines Rezept für dich.
        Die feine Creme und der Geschmack von süß- saurem Rhabarber machen dieses Dessert zu etwas Besonderen.

        Für einen Nachmittag mit Freunden und der Familie genau das Richtige.
        Und das Beste daran, du kannst statt Rhabarber auch jede beliebig andere Fruchtsorte dafür verwenden. Hab es fein und genieße diesen wundervollen Juni!

         

         

        Zubereitung
        Für den Teig die angeführten Zutaten mit dem Knethaken der Küchenmaschine vermengen. Auf der Arbeitsfläche mit den Händen nachkneten, bis ein glatter kompakter Teig entsteht. Zu einer Kugel formen, flachdrücken und in Folie eingeschlagen mindesten 1 Stunde kaltstellen. (Auch über Nacht möglich)

        Rhabarber waschen, schälen und in 1cm dicke Stücke schneiden.
        In einer Schüssel mit Butter, Zitrone, Zucker und Minze vermischen und rund 20 Minuten ziehen lassen.

        Für die Creme, Butter mit Staubzucker schaumig schlagen. Das Ei unterrühren bis eine cremige Masse entsteht. Haselnüsse und Mehl abwechselnd mit einem Kochlöffel unterheben, und mit Zimt verfeinern.

        Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis ausrollen. (ca. 32cm Durchmesser)
        Auf ein mit Backpapier belegtes Blech ziehen und die Creme auf dem Teig verstreichen, dabei 4cm zum Rand freilassen.
        Marinierte Rhabarberstücke auf der Creme verteilen und den Teigrand an den Seiten einschlagen.

        Dotter mit Milch versprudeln und den Teig großzügig einstreichen.
        Im vorgeheizten Rohr bei 180 Grad Ober- und Unterhitze auf mittlerer Schiene 50-60 Minuten goldbraun backen.
        Dazu passt cremiges Eis oder Schlagobers.

         

        FRÜHLING FRÜHLING

        Cheesecake

        18. Mai 2020

         

        Oh du schöner Frühling.
        Es blüht an allen Ecken und der Fliederduft weht durch die Gärten.
        In dieser herausfordernden Zeit tut es besonders gut, sich den schönen Dingen zu widmen. Deshalb gibt`s ein neues Lieblingsrezept für dich. Noch nie haben wir einen so wunderbaren Kuchen mit nur so wenigen Zutaten gebacken.
        So saftig, so frisch, so nussig, so geschmackvoll.

         

         

         

         

        Zubereitung

        Cantuccini mit einem Mixer fein mahlen.
        Butter und Salz hinzugeben und zu einer kompakten Masse verkneten.
        Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (Durchmesser 24cm) geben und mit der Rückseite eines Löffels am Boden fest andrücken.
        Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad Umluft 15 Minuten backen.
        Ricotta und Eier verrühren, dabei Mehl und Staubzucker abwechselnd hinzugeben. Zitronenschale beigeben und zu einer lockeren Creme verrühren.
        Die Creme auf dem vorgebackenen Boden verstreichen und bei 150 Grad Umluft rund 50 Minuten backen.
        Vollständig auskühlen lassen, anschließend aus der Form lösen.

         

         

         

         

        FRÜHLING FRÜHLING

        Hausgemachte Ravioli mit Topfen-Kräuterfülle

        3. Mai 2020

        Frische Kräuter sind neben den vielen schönen blühenden Obstbäumen der feinste Duft den der Frühling zu bieten hat. Schon einige Zeit haben wir geplant Pasta selbst zu machen, und dann ziemlich spontan war es endlich soweit. 

        Eines können wir dir verraten, wir werden das auch definitiv bald wieder machen. Es braucht zwar ein bisschen Zeit aber die Belohnung ist dann umso schöner. 

        Probiere es einfach aus, wir versprechen dir, du wirst genau so viel Freude daran haben wie wir.
        Let`s do this! 

         

         

        Zubereitung 

        Mehl in eine Rührschüssel sieben.
        Eier und Dotter mit Olivenöl, Wasser und Salz hinzugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem glatten Teig kneten. Auf der Arbeitsfläche mit den Händen nachkneten und zu einer Kugel formen.
        Teig in ein feuchtes Geschirrtuch wickeln und 30 Minuten ruhen lassen.
        Für die Füllung, Butter mit Zwiebel und Knoblauch in einer Pfanne anschwitzen.
        Topfen und Kräuter vermengen, gut salzen und pfeffern und mit Muskat abschmecken.
        Die leicht ausgekühlte Zwiebel-Knoblauch Mischung unterrühren. 

        Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ca. 3 mm dünn ausrollen.
        Mit einem Teig-Rad Quadrate (5x5cm) einteilen und diese mit Ei bestreichen.
        Je etwas Füllung auf den Teig geben, zusammenfalten und die Enden mit einer Gabel eindrücken. 

         

        Ein breiter Topf mit gut gesalzenem Wasser zum Kochen bringen, danach die Temperatur auf mittlere Hitze reduzieren. 

        Zuerst die Spargelstücke darin 2 Minuten zart kochen, herausnehmen und gleich mit kaltem Wasser abschrecken. Danach die Ravioli im selben Wasser portionsweise ca. 10-15 Minuten köcheln. Mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser nehmen und sofort in einer Pfanne mit geschmolzener Butter wenden. 

        Mit Spargel, Zitronenabrieb und Parmesan anrichten. 

         

        FRÜHLING FRÜHLING

        Zitronen Gugelhupf

        14. April 2020

         

         

        Zubereitung

        Gugelhupf-Form mit flüssiger Butter ausstreichen und mit Mehl leicht ausstauben.
        Weiche Butter mit Zucker, Vanillezucker, Zitronen- Schale und Saft schaumig aufschlagen, danach die Eidotter einzeln unterrühren.
        Mehl mit Backpulver vermengen und abwechselnd mit Joghurt unter die Masse ziehen.
        Eiweiß zu Schnee schlagen und rasch unterheben. 

        In die vorbereitete Form füllen und im Backrohr auf mittlerer Schiene bei 180 Grad Ober- und Unterhitze mindestens 50 Minuten backen.
        In der Form auskühlen lassen, danach stürzen und mit Staubzucker bestreuen. 

         

         

         

        FRÜHLING FRÜHLING

        Joghurt-Grieß Kuchen

        27. März 2020

        Schöne Gedanken zum Frühling.  Gerade in dieser so ungewöhnlichen Zeit möchten wir mit dir schöne Bilder und eine Rezept Idee teilen.
        Mohnblumen gehören zu den schönsten Blumen – die Blüten sind so sensibel und zart, zugleich so stark und majestätisch. Die einzigartigen Farben bringen uns den Frühling näher.  

        Bei unserem Rezept haben wir darauf geachtet, dass es schnell in der Zubereitung ist und man dazu meist alle Zutaten zu Hause hat.
        Wir wünschen dir viel Freude damit und freuen uns über eine Nachricht, wenn du unser Rezept ausprobiert hast. 

         

         

        Zubereitung

        Joghurt, Grieß, Zucker und Mehl in einer Schüssel verrühren. Öl und Backpulver hinzugeben.
        Backform (Durchmesser ca. 20cm) mit Öl auspinseln und den Teig in der Form glattstreichen.
        Bei 180 Grad Ober- und Unterhitze für etwa 35 Minuten backen. Wasser mit Zitronensaft und Zucker in einem Topf aufkochen.
        Kuchen aus dem Rohr nehmen und mit Zuckerwasser beträufeln. Weitere 5 Minuten backen bis eine goldbraune Oberfläche entsteht.
        Schlagobers fest aufschlagen und auf dem Kuchen verteilen. Bis zum Servieren kaltstellen.  

         

         

         

         

        JOURNAL JOURNAL

        Nusskuchen mit Ricottacreme

        21. Februar 2020

        Zubereitung 

        Backrohr auf 180 Grad Umluft vorheizen.
        Zwei Springformen mit je 18 cm Durchmesser ausbuttern und mit Mehl ausstauben.
        Eier mir 100g Zucker mindestens 5 Min. auf höchster Stufe cremig aufschlagen.
        Haselnüsse mit Mehl vermengen und vorsichtig unter die Eiermasse heben. 

        Geschmolzene Butter behutsam hinzurühren und die Masse in die vorbereiteten Formen füllen. Auf mittlerer Schiene 15-20 Min. backen, danach vollständig auskühlen lassen und aus den Backformen lösen.
        Ricotta mit dem restlichen Zucker, Orangenschale und Vanille glattrühren. Einen Kuchenboden in eine gereinigte Backform wieder zurücksetzen und mit der Ricottacreme bestreichen. Den zweiten Boden darauf geben und leicht andrücken. Im Gefrierfach eine Stunde kühlen.

        Frischkäse aufschlagen und Schlagobers auf kleinster Stufe kurz unterrühren.
        Den Kuchen mit der Creme bestreichen und an der Seite rund herum glattstreichen.
        Mit Braunen Zucker dekorieren und im Kühlschrank eine weitere Stunde kühlen. 

         

        JOURNAL JOURNAL

        Fenchelsalat mit Blutorangen  

        31. Januar 2020

        Je dunkler die Farbe, umso intensiver und süßer im Geschmack, umso erfreulicher wenn man sie aufschneidet und umso hübscher sieht sie aus. Die Blutorange.
        Hallo Februar, das Monat der Zitrusfrüchte. Vom frischen süß säuerlichen Geschmack in unserem Salat bist du sicherlich auch ganz begeistert.
        Knackig frisch, viele Vitamine und eine leichte Mahlzeit. Genau das was unser Körper jetzt braucht. 

         

         

         

        Zubereitung 

        Fenchel gut waschen, den Strunk und die Blätter entfernen. Die Knolle halbieren und in sehr dünne Streifen hobeln. 

        Orangen heiß waschen, trocken rubbeln, die Schale fein abreiben. Zwei Orangen schälen und das Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden. Für später bei Seite stellen. Aus den anderen beiden Orangen den Saft auspressen und mit den angeführten Zutaten zu einer Marinade verrühren. Den gehobelten Fenchel 45 Minuten darin einlegen. 

        Avocado halbieren und mit einem Löffel aus der Schale lösen. Granatapfelkerne in einer Schüssel mit Wasser aus der Schale lösen.
        Salat in einer großen Schüssel anrichten. Fenchel mit der Marinade hinzugeben. Mit Avocado, Granatapfelkernen und Orangenstücke anrichten und nach Belieben mit Meersalz und frisch gemahlenen Pfeffer nachwürzen. 

         

         

         

         

        FRÜHLING FRÜHLING

        Fladenbrot mit gebratenen Rote Rüben

        5. Januar 2020

        Fladenbrot mit gebratenen Rote Rüben 

        Rote Rüben – knallrot, aromatisch und eines der gesündesten Gemüsesorten überhaupt. Gerade jetzt, sehnen wir uns nach leichterer Kost. Das Fladenbrot hast du rasch zubereitet und das Ofengemüse macht sich quasi fast von ganz allein. Anstatt von Roten Rüben kannst du auch Kürbis, Sellerie oder Pastinaken verwenden.
        All diese Gemüsesorten liefern dir die richtigen Vitamine für den kalten Winter. 

         

        Zubereitung

        Rüben und Kichererbsen in eine ofenfeste Form geben. Mit den Gewürzen bestreuen, salzen und pfeffern und mit Olivenöl beträufeln. Im vorgeheizten Backrohr bei 200 Grad Umluft 20 Minuten braten. Für das Fladenbrot, die beiden Mehle vermischen, Salz und Fenchelsamen beigeben.

        Die Hälfte der zerlassenen Butter zum Mehl geben und mit Hilfe einer Küchenmaschine gut unterkneten. Soviel Wasser hinzugeben, bis ein weicher glatter Teig entsteht.
        Den Teig auf der Arbeitsfläche zu einer Rolle formen.
        8 Portionen abstechen und diese zu glatten Kugeln formen. Zugedeckt 20 Minuten ruhen lassen. Mit dem Nudelholz auf der leicht bemehlten Arbeitsfläche zu Fladen mit ca. 20cm Durchmesser rollen. Eine Pfanne stark erhitzen und jeden Fladen einzeln backen.

        Einmal Wenden und die gebackene Seite sofort mit flüssiger Butter bestreichen, die andere Seite kurz nachbacken. So mit den weiteren Fladen fortfahren.
        Für den Dip Sauerrahm und Fetakäse vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
        Die gebratenen Rüben und Kichererbsen mit dem Fladenbrot und dem Dip anrichten.
        Mit Zwiebeln und frischen Kräutern bestreuen.

         

         

         

         

        HERBST HERBST

        Kürbiskuchen

        21. November 2019

        Zubereitung

        Backrohr auf 180 Grad Umluft vorheizen.
        Zwei Springformen mit dem Durchmesser von 18cm ausbuttern und bemehlen. Kürbis schälen und in 2cm große Stücke schneiden. In einen Topf geben und mit soviel Wasser begießen, bis das Gemüse bedeckt ist. Etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis die Stücke weich sind. Wasser abseihen, die Butter zum Kürbis geben und fein pürieren. 

        Eier mit Zucker und Vanillezucker einige Minuten schaumig aufschlagen.
        Mehl mit Backpulver, Zitronenschale, Zimt und Salz vermengen.
        Mehlmischung und Kürbispüree abwechselnd zur Eiermasse geben und gut verrühren. Masse in die vorbereiteten Formen füllen und auf mittlerer Schiene 35-40 Minuten backen. 

        Für die Creme die angeführten Zutaten verrühren. 

        Die beiden Tortenböden horizontal halbieren, um vier Böden zu erhalten.
        Den ersten Boden auf einen Tortenteller legen und eine gleichmäßige Schicht Creme auftragen. Einen weiteren Boden daraufsetzen und so weiter verfahren. An der Oberseite eine letzte Schicht Creme auftragen. Mit Honig beträufeln.