BACK TO
        MENU
        FRÜHLING FRÜHLING

        Gebratene Aubergine mit Kohlsprossen und Quinoa

        4. Januar 2021

        Happy New Year – Wir wünschen dir ein glückliches, zufriedenes und gesundes neues Jahr!
        Wir feiern den Jahresbeginn, nach all den süßen Festtagen mit etwas Pikantem. 

        Aubergine aus dem Ofen, knackige Blätter von Kohlsprossen und Quinoa – ein Gericht das in kürzester Zeit zubereitet ist, wärmt und einfach gut tut.  

        Wir freuen uns sehr auf die nächsten Wochen – Zitrusfrüchte und Kräuter erinnern uns an die Frische des Neuen Jahres. 

         

         

        Zubereitung 

        1. Auberginen waschen, trocken tupfen und der Länge nach halbieren. Mit einem Messer die Schnittseite einritzen und gut salzen. 
        2. Olivenöl mit Honig, Knoblauch, Curry, Chili, Salz und Pfeffer verrühren, bis eine dickflüssige Marinade entsteht. 
        3. Die eingeschnittenen Auberginen mit der Marinade einstreichen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech mit der Schnittseite nach oben auflegen. Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad Heißluft 30-40 Minuten braten.
        1. Quinoa in einem Sieb waschen und abtropfen lassen. In einem Topf mit der doppelten Menge an Wasser aufkochen, gut salzen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 Minuten garen. Abseihen und in einer Schüssel ausdampfen lassen.
        2. Von den Kohlsprossen die einzelnen kleinen Blätter abschälen. In gut gesalzenen kochenden Wasser 2 Minuten blanchieren und anschließend mit eiskaltem Wasser abschrecken. Zwiebel schälen, halbieren und in sehr feine Scheiben schneiden. 
        3. Haselnüsse in einer Pfanne bei mittlerer Hitze trocken rösten, bis sie duften. Nüsse in ein Geschirrtuch wickeln und rubbeln sodass sich die feine Schale löst. Anschließend grob hacken.  
        4. Für den Dip die angeführten Zutaten vermengen und nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken. 
        5. Ofenwarme Auberginen mit Quinoa und Kohlsprossen anrichten. Mit Zwiebel, Haselnüssen, frischen Minzblättern und Sesam garnieren.  

         

        JOURNAL JOURNAL

        Kakao Roulade mit Sanddorn

        29. Dezember 2020

        Wie du weißt, lieben wir süße Speisen.
        Und da der Dezember ohnehin der süßeste Monat im ganzen Jahr ist, haben auch wir ein Rezept für dich. 

        Inspiriert von der Weihnachtszeit, mit den vielen Gewürzen und Aromen, wurde das Biskuit mit Lebkuchengewürz verfeinert.
        Das schokoladige Aroma mit der luftigen Creme und dem süß-sauren Geschmack der Marmelade machen dieses Rezept zu etwas ganz Besonderen.

         

         

        Zubereitung Roulade

        1. Eier und Zucker mit der Küchenmaschine oder dem Mixer mind. 5 Minuten schaumig aufschlagen.
        2. Stärke, Kakao, Honiglebkuchengewürz und Backpulver vermengen.
        3. Die trockenen Zutaten mit einem Spatel behutsamen unter die aufgeschlagene Masse ziehen und gut einarbeiten.
        4. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech gleichmäßig aufstreichen und im vorgeheizten Backrohr bei 220 Grad Heißluft 5-7 Minuten backen.
        5. Herausnehmen, mit Zucker bestreuen und auskühlen lassen.
        6. Für die Buttercreme die Zutaten mit der Küchenmaschine oder dem Mixer aufschlagen bis eine luftige Creme entsteht.
        7. Das Biskuit auf ein weiteres Backpapier stürzen, sodass die gezuckerte Seite unten liegt. Das obere Backpapier abziehen.
        8. Buttercreme darauf verstreichen und mit Marmelade beträufeln.
        9. Das Biskuit aufrollen und rund 2 Stunden bzw. bis zum Servieren kühlen.
        10. Vor dem Anschneiden mit Staubzucker bestreuen.

        Zubereitung Marmelade

        1. Sanddornbeeren und Wasser in einem Topf ca. 10 Minuten köcheln lassen.
        2. Mit einem Stabmixer fein pürieren, anschließend durch ein Sieb streichen und die Masse in einem Topf auffangen.
        3. Gelierzucker und Vanille hinzugeben und bei mittlerer Hitze aufkochen.
        4. Die Marmelade noch heiß in sterile Gläser füllen und verschließen.

         

         

        DRINKS DRINKS

        Bananen Kaffee Brownie

        2. November 2020

         

         

         

        Zubereitung

        1. Kaffee mit Kakaopulver verrühren und bei Seite stellen.
        2. Eine Backform mit Backpapier auslegen und das Backrohr auf 180 Grad Heißluft vorheizen.
        3. Eier mit Öl 5 Min. in einer Rührschüssel mit dem Schneebesen der Küchenmaschine auf höchster Stufe schaumig schlagen.
        4. Mehl, Zucker, Backpulver, Salz und die Gewürze vermengen.
        5. Die Kaffee-Kakao Mischung abwechselnd mit der Mehl-Mischung in die Masse einrühren.
        6. Bei kleinster Stufe die Bananen unterrühren bis eine gleichmäßige Creme entsteht.
        7. In die vorbereitete Form füllen und auf mittlerer Schiene ca. 30 Min. backen. Anhand der Stäbchenprobe testen, ob der Kuchen fertig ist.
        8. Für das Frosting, Butter mit Zucker in einer Rührschüssel mit dem Schneebesen der Küchenmaschine schaumig schlagen.
        9. Frischkäse und Milch einrühren bis eine luftige Creme entsteht.
        10. Kaffee, Vanille und Zimt hinzugeben und verrühren. Den ausgekühlten Kuchen damit bestreichen und bis zum Servieren kalt stellen.

         

         

        JOURNAL JOURNAL

        Gartenfest unter dem Sternenhimmel

        24. Oktober 2020

         

        HERBST HERBST

        Pikante Galette mit Herbst Gemüse

        28. September 2020

        Zubereitung

        1. Für den Teig die angeführten Zutaten rasch zu einem festen Teig verkneten. In Folie wickeln und eine Stunde kalt stellen. 
        2. Für die Füllung Ricotta mit Parmesan und Ei verrühren. Knoblauch und Kräuter hinzugeben und mit Salz und Pfeffer nach Belieben würzen. 
        3. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche 4mm dick zu einem Rechteck ausrollen. Mit Hilfe einer Palette auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben.
        4. Die Füllung auf dem Teig bestreichen, zum Rand 5 cm freilassen. 
        5. Mit dem vorbereiteten Gemüse belegen. Birnenscheiben und Käse darauf verteilen. 
        6. Den Teig an den Rändern einschlagen und an der Füllung leicht andrücken. 
        7. Mit der Dotter-Milch Mischung bestreichen und mit Sesam bestreuen. 
        8. Auf mittlerer Schiene bei 200 Grad Ober- und Unterhitze (180 Grad Heißluft) ca. 45 Minuten backen, bis der Rand eine goldige Farbe hat. 

         

         

        HERBST HERBST

        Zwetschgenknödel

        31. August 2020

         

        Zubereitung

        Die Zutaten für den Knödelteig in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine oder per Hand mit einem Kochlöffel sehr gut vermischen. Mindestens zwei Stunden im Kühlschrank rasten lassen.
        Semmelbrösel in einer großen Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen, dann die Butter untermischen und langsam knusprig und hellbraun anrösten, dabei umrühren, damit die Brösel vor allem in der Mitte der Pfanne nicht anbrennen.
        Kristallzucker und Zimt zuletzt untermischen. 

        Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen.
        Portionen vom Teig abschneiden, diese Stücke in der Hand flach drücken und die Zwetschgen damit umhüllen. Die Naht festdrücken und die Knödel mit beiden Händen rund formen. 

        In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Temperatur auf mittlere Hitze reduzieren, die Knödel einlegen und vorsichtig köcheln bzw. ziehen lassen. Nach ca. 15 Minuten steigen die Knödel nach und nach auf.
        Mit einem Siebschöpfer aus dem Wasser nehmen, abtropfen lassen, in den Bröseln wenden und mit Staubzucker bestreuen. 

         

         

        HERBST HERBST

        Vanille Törtchen mit Heidelbeeren

        31. Juli 2020

        Die Zeit der wilden Heidelbeeren. Bei diesem einzigartigen süß sauren Geschmack gibt’s für uns kein Halten mehr. Wenn wir in den Sommermonaten in den Bergen unterwegs sind, haben wir immer ein Gefäß mit dabei, um die Schätze des Waldes mit nach Hause nehmen zu können. Direkt von den versteckten Sträuchern naschen ist natürlich auch erlaubt. Wenn aber für später etwas übrig bleibt, haben wir ein Rezept für eine feine kleine Süßigkeit, aus Blätterteig, Vanillecreme und den Beeren des Waldes für dich. 

         

         

        Zubereitung 

        Für die Puddingfülle in einem beschichteten Topf Eier, Eigelb, Zucker und Stärke vermengen.
        Vanille und Zimt hinzugeben, und die Milch nach und nach unter Rühren hinzugießen.
        Bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren erwärmen.
        Wenn die Masse zu blubbert beginnt und dicklich wird, vom Herd ziehen und sofort in eine Schüssel umleeren. Mit Folie abdecken, damit sich keine Haut bilden kann und 30 Min. abkühlen lassen.
        Eine Muffin-Backform mit Butter bepinseln und mit Mehl stauben.
        Blätterteig aus der Kühlung nehmen und ca. 10 Minuten die Raumtemperatur annehmen lassen. Backrohr auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. 

        Blätterteig entrollen, einmal in der Hälfte teilen und die beiden Teige exakt aufeinanderlegen.
        Nun von der kurzen Seite zu einer Rolle aufrollen und 10 Portionen abschneiden.
        Teigstücke mit der Schnittseite nach oben auflegen und jedes einzelne mit dem Handballen flachdrücken, sodass diese vom Durchmesser größer werden. (ca. 7cm)
        Teigkreise in die Muffinformen geben und am Rand leicht andrücken. 

        Mit Pudding bis kurz unter dem Teigrand befüllen und mit frischen Heidelbeeren bestreuen.
        Im Backrohr auf mittlerer Schiene rund 25 Minuten goldgelb backen. 

         

         

        HERBST HERBST

        Cremige Tomatensuppe mit Parmesan Grissini

        2. Juli 2020

         

        Wir feiern den Hochsommer mit viel Sonnenschein und jede Menge sonnengereifte Tomaten. Diese aromatische Suppe kann kalt oder lauwarm genossen werden. Der intensive Duft nach Tomate und der Geschmack von Knoblauch und Salz erinnert an Urlaub im Süden. Mit diesem leichten unkomplizierten Rezept holst du dir die mediterrane Stimmung nach Hause. Genieße die warmen Sommertage!

         

         

         

        Zubereitung Suppe
        Tomaten waschen, den Strunk entfernen und halbieren. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech mit der Schnittseite nach oben auflegen.
        Basilikum waschen, trockentupfen und in grobe Streifen schneiden. Die Tomatenhälften damit bestreuen. Knoblauch halbieren und zwischen die Tomaten setzen.
        Mit Meersalz und Pfeffer bestreuen und mit Olivenöl beträufeln.
        Im vorgeheizten Backrohr bei 200 Grad ca. 40 Minuten schmoren, bis die Tomaten weich sind.
        Die einzelnen Knoblauchstücke aus den Hüllen drücken und mit dem restlichen Geschmorten in einen Topf geben. Mit Gemüsesuppe aufgießen und zum Kochen bringen. Mit einem Pürierstab fein cremig mixen und vom Herd ziehen. Mit frisch gehackten Kräutern anrichten.

        Zubereitung Grissini
        Mehl in eine Rührschüssel sieben. Germ und Zucker in der Milch auflösen und zum Mehl geben.
        Honig, Salz und Parmesan hinzugeben und mit dem Knethaken der Küchenmaschine zu einem weichen Teig verkneten.
        Butter zum Schluss portionsweise einarbeiten, bis ein glatter Teig entsteht.
        Luftdicht abgedeckt mindestens 3 Stunden gehen lassen.
        Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche kurz und behutsam durchkneten. 3 cm dicke Portionen abstechen. Diese zu 30cm lange und 1 cm dünne Stangen formen und mit etwas

        Abstand zueinander auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Mit Milch bestreichen und mit Quinoa bestreuen. Weitere 30 Minuten mit einem Küchentuch bedeckt gehen lassen. Backrohr auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen und anschließend ca. 7-10 Minuten backen. (Darauf achten, dass sie nicht zu dunkel werden)

         

         

         

        JOURNAL JOURNAL

        Rhabarber Galette

        30. Mai 2020

        Bevor sich diese leuchtend roten Stangen wieder bis zum nächsten Jahr verabschieden, gibt’s noch ein feines Rezept für dich.
        Die feine Creme und der Geschmack von süß- saurem Rhabarber machen dieses Dessert zu etwas Besonderen.

        Für einen Nachmittag mit Freunden und der Familie genau das Richtige.
        Und das Beste daran, du kannst statt Rhabarber auch jede beliebig andere Fruchtsorte dafür verwenden. Hab es fein und genieße diesen wundervollen Juni!

         

         

        Zubereitung
        Für den Teig die angeführten Zutaten mit dem Knethaken der Küchenmaschine vermengen. Auf der Arbeitsfläche mit den Händen nachkneten, bis ein glatter kompakter Teig entsteht. Zu einer Kugel formen, flachdrücken und in Folie eingeschlagen mindesten 1 Stunde kaltstellen. (Auch über Nacht möglich)

        Rhabarber waschen, schälen und in 1cm dicke Stücke schneiden.
        In einer Schüssel mit Butter, Zitrone, Zucker und Minze vermischen und rund 20 Minuten ziehen lassen.

        Für die Creme, Butter mit Staubzucker schaumig schlagen. Das Ei unterrühren bis eine cremige Masse entsteht. Haselnüsse und Mehl abwechselnd mit einem Kochlöffel unterheben, und mit Zimt verfeinern.

        Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis ausrollen. (ca. 32cm Durchmesser)
        Auf ein mit Backpapier belegtes Blech ziehen und die Creme auf dem Teig verstreichen, dabei 4cm zum Rand freilassen.
        Marinierte Rhabarberstücke auf der Creme verteilen und den Teigrand an den Seiten einschlagen.

        Dotter mit Milch versprudeln und den Teig großzügig einstreichen.
        Im vorgeheizten Rohr bei 180 Grad Ober- und Unterhitze auf mittlerer Schiene 50-60 Minuten goldbraun backen.
        Dazu passt cremiges Eis oder Schlagobers.

         

        FRÜHLING FRÜHLING

        Cheesecake

        18. Mai 2020

         

        Oh du schöner Frühling.
        Es blüht an allen Ecken und der Fliederduft weht durch die Gärten.
        In dieser herausfordernden Zeit tut es besonders gut, sich den schönen Dingen zu widmen. Deshalb gibt`s ein neues Lieblingsrezept für dich. Noch nie haben wir einen so wunderbaren Kuchen mit nur so wenigen Zutaten gebacken.
        So saftig, so frisch, so nussig, so geschmackvoll.

         

         

         

         

        Zubereitung

        Cantuccini mit einem Mixer fein mahlen.
        Butter und Salz hinzugeben und zu einer kompakten Masse verkneten.
        Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform (Durchmesser 24cm) geben und mit der Rückseite eines Löffels am Boden fest andrücken.
        Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad Umluft 15 Minuten backen.
        Ricotta und Eier verrühren, dabei Mehl und Staubzucker abwechselnd hinzugeben. Zitronenschale beigeben und zu einer lockeren Creme verrühren.
        Die Creme auf dem vorgebackenen Boden verstreichen und bei 150 Grad Umluft rund 50 Minuten backen.
        Vollständig auskühlen lassen, anschließend aus der Form lösen.